Logo der Universität Wien

Panel: "Karriere in den Sozialwissenschaften" - 15:30-16:30 Uhr

Ayse Çaglar

Ayse Çaglar ist Professorin für Kultur- und Sozialanthropologie an der Universität Wien. Sie studierte in Istanbul und Montreal und war von 1994 bis 2002 Assistenzprofessorin an der Freien Universität Berlin. Es folgten Forschungsaufenthalte und Gastprofessuren am Robert Schuman Center for Advanced Studies am European University Institute in Florenz, am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle, dem Institut für Höhere Studien in Wien und der Malmo University in Schweden. 2006 erhielt Ayse Çaglar den Ruf an die Central European University in Budapest. Seit Februar 2011 lehrt und forscht sie an die Universität Wien.

David Campell

David F. J. Campell ist Research Fellow an der Abteilung Hochschulforschung (HOFO), IFF-Fakultät der Universität Klagenfurt, sowie Lektor am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte sind Hochschulsforschung  und Demokratie/Demokratiequalität. In einem aktuellen, von der European Science Foundation evaluierten und vom FWF finanzierten Projekt (EUROAC) untersucht er die Veränderungen in den Arbeitsbedingungen von WissenschafterInnen.

Josef Hochgerner

Josef Hochgerner ist Professor für Soziologie an der Universität Wien und wissenschaftlicher Leiter des Zentrums für Soziale Innovation, einem unabhängigen außeruniversitären Forschungszentrum in Wien, das den zweijährigen Lehrgang „Soqua – Sozialwissenschaftliche Berufsqualifizierung“ anbietet. Josef Hochgerner kann auf eine reiche Erfahrung in der Umsetzung drittmittelgeförderter, sozialwissenschaftlicher Projekten zurückblicken. Er war von 2001 bis 2005 Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie.

Jörg Matthes

Seit Oktober 2011 ist Jörg Matthes Professor für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Werbeforschung am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien. Davor war er Assistenzprofessor an der Universität Zürich und hatte zahlreiche Forschungsaufenthalte an internationalen Universitäten (Ohio State University, George Washington University). Seit 2010 ist er darüber hinaus Sprecher der Fachgruppe Methoden der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft.

Sieglinde Rosenberger

Sieglinde Rosenberger ist seit 1998 Professorin für Politikwissenschaft an der Universität Wien. Sie ist Leiterin der Forschungsgruppe INEX sowie stellvertretende Sprecherin der interdisziplinären Forschungsplattform „Religion and Transformation“ an der Universität Wien. Sieglinde Rosenberger war u.a. Visiting Fellow am European University Institute in Florenz sowie  Schumpeter Fellow am Center for European Studies der Harvard University.

Panel: "Wissenschaftskommunikation in Theorie und Praxis" - 17:00-18:00 Uhr

Fritz Hausjell

Seit 2003 ist Fritz (Friedrich) Hausjell Professor am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft mit den Forschungsschwerpunkten Medien- und Kommunikationsgeschichte, Journalismusforschung sowie Medien- und Kommunikationspolitik. Er studierte Publizistik- und Kommunikationswissenschaft sowie Pädagogik an den Universitäten Salzburg und Wien und habilitierte sich an der Universität Wien. Im Rahmen seiner wissenschaftlichen Tätigkeit sammelte er umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit Medien und setzt sich aktiv für mehr Diversität in der österreichischen Medienlandschaft ein.

Ute Riedler-Lindthaler

Ute Riedler-Lindthaler hat sich nach langjähriger Tätigkeit als Hörfunk- und Fernsehjournalistin vor rund zehn Jahren als Kommunikationsberaterin selbständig gemacht und auf die Beratung von WissenschafterInnen spezialisiert. Ihr Unterstützungsangebot reicht dabei von Präsentationstrainings über Karriereplanung bis zur wissenschaftsspezifischen Öffentlichkeitsarbeit. Sie ist darüber hinaus Universitätsrätin an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz sowie Personalentwicklerin an zahlreichen österreichischen Universitäten.

Hubert Sickinger

Hubert Sickinger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am außeruniversitären Institut für Konfliktforschung in Wien sowie langjähriger Lehrbeauftragter am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Wien. Er promovierte in den Fächern Politik- und Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck und war 2009 Gastprofessor an der Universität Salzburg. Seine Forschungsschwerpunkte sind Parteienforschung, Politikfinanzierung, Korruptionsforschung und lokale Politikforschung. Er ist darüber hinaus Vizepräsident des Beirats von Transparancy International – Austrian Chapter.

Klaus Taschwer

Klaus Taschwer ist Journalist und Soziologe und hat sich auf das Thema Wissenschaftskommunikation spezialisiert. Seit 2007 ist er verantwortlicher Wissenschaftsredakteur bei der Tageszeitung „Der Standard“. Er studierte Soziologie, Politikwissenschaft und Philosophie an der Universität Wien und war von 1995 bis 2006 Mitarbeiter bei der Stadtzeitung Falter, freier Journalist für diverse andere deutschsprachige Medien sowie Lektor am Institut für Wissenschaftsforschung an der Universität Wien.

Armin Wolf

Armin Wolf ist stellvertretender Chefredakteur der TV-Information des ORF und moderiert seit 2002 die ZIB 2. Er studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Zeitgeschichte an den Universitäten Innsbruck und Wien (Mag. Dr. phil.) und Management an der Berlin School of Creative Leadership (MBA). Armin Wolf ist Lehrbeauftragter an Universitäten und Fachhochschulen (u.a. als "Theodor Herzl-Dozent" an der Universität Wien) und hält Vorträge zu den Themen politische Kommunikation, Journalismus und Social Media. Für seine Arbeit wurde Wolf mehrfach ausgezeichnet: als "Journalist des Jahres", mit dem Concordia-, Claus Gatterer- und Robert Hochner-Preis, mit drei "Romys" als beliebtester TV-Moderator sowie 2012 als "Onliner des Jahres" für Österreichs erfolgreichsten Twitter-Auftritt.


Schrift:

Graduiertenzentrum der Fakultät für Sozialwissenschaften
Universität Wien

1010 Wien
Neues Institutsgebäude (NIG),
6. Stock, Raum C0615
gz.sowi(at)univie.ac.at
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0