Logo der Universität Wien

Das Graduiertenzentrum

Die strategische Ausrichtung des GZ SOWI und seine daraus resultierenden Aktivitäten lassen sich in sechs Felder gruppieren:

1. NachwuchswissenschafterInnen: Sichtbarmachung, Vernetzung und Integration

DoktorandInnen werden durch Informations- und Orientierungsveranstaltungen des GZ von Beginn an in ihrer Rolle als NachwuchswissenschafterInnen begleitet und mit bestehenden Forschungsthemen an der Fakultät in Kontakt gebracht. Aufbauend auf einem „Welcome Evening“ am Beginn ihres Studiums – wie er im November 2012 bereits stattfand – dienen kontinuierliche Veranstaltungen zur Beratung und Vernetzung der jeweiligen DoktorandInnenkohorte.

Fortgeschrittene DoktorandInnen erhalten auf öffentlichen fakultätsweiten Doktoratstagen bzw. Graduiertenkonferenzen die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte zu präsentieren und in aktiven Austausch mit etablierten WissenschafterInnen und anderen DoktorandInnen zu treten. Als erprobte Veranstaltungsform dient hier der im Oktober 2012 in Kooperation mit dem DoktorandInnenzentrum erstmals erfolgreich durchgeführte „Tag des SOWI-Doktorats“.

Darüber hinaus werden Veranstaltungen zu konkreten Forschungsthemen organisiert, die DoktorandInnen gezielt mit den betreffenden etablierten WissenschafterInnen der Fakultät in Kontakt bringen. Beispiele hierfür aus dem Jahr 2012 sind die Veranstaltungen „Sozialwissenschaften im Rückblick. PionierInnen berichten.“ und die Filmvorführung von „dann bin ich ja ein Mörder“ mit anschließender Podiumsdiskussion mit DoktorandInnenbeteiligung der Fakultät, die auf sehr großes Interesse gestoßen ist.

2. Bedarfsorientierte Weiterbildungsmaßnahmen für DoktorandInnen

Das GZ SOWI setzt durch das Angebot spezifischer Workshops gezielte Weiterbildungsmaßnahmen für DoktorandInnen, die weder durch das reguläre Lehrangebot abgedeckt noch vom DoktorandInnenzentrum angeboten werden. In erster Linie betrifft dies Workshops zu speziellen methodischen Herangehensweisen in den Sozialwissenschaften, aber auch solche zu Berufsstrategien und -perspektiven in der universitären und außeruniversitären sozialwissenschaftlichen Forschung. 2012 wurden in diesem Bereich beispielsweise zwei Workshops zur Sekundäranalyse qualitativer und quantitativer sozialwissenschaftlicher Daten durchgeführt. Zusätzlich finden in regelmäßigen Abständen GZ SOWI-Publikationsworkshops statt (zuletzt im November 2012), die eng mit der Publikationsstrategie der Fakultät verknüpft sind und den DoktorandInnen Strategien für erfolgreiches Publizieren in begutachteten Fachzeitschriften ihres jeweiligen Faches vermitteln.

3. Organisation fakultärer Nachwuchsförderungsmaßnahmen

Die Nachwuchsförderungsmaßnahmen der Fakultät für Sozialwissenschaften sind am GZ SOWI gebündelt zusammengeführt und werden von diesem organisatorisch und administrativ betreut. Dies betrifft die Vergabe der Druckkostenförderung für die Publikation von ausgezeichneten Dissertationen durch ein kompetitives Verfahren sowie die Förderung eines Lektorats englischsprachiger und bereits zur Publikation angenommenen Artikeln in begutachteten Fachzeitschriften für Nachwuchs-wissenschafterInnen auf universitären Planstellen.

Darüber hinaus organisiert das GZ SOWI die Stipendienvergabe für die Sommerschule des „Institute for Qualitative and Multi-Method Research“ an der University of Syracuse.
Über die fakultären Fördermaßnahmen hinaus informiert das GZ SOWI auf seiner Website und mit seinem Newsletter über aktuelle Calls for Papers, Fachkonferenzen und Jobangebote im sozialwissenschaftlichen Feld.

4. Studienplan- und Studienrechtsberatung für DoktorandInnen

Das GZ SOWI ist zentrale Anlaufstelle für Beratungsanfragen von Doktorats¬studierenden an der Fakultät für Sozialwissenschaften. Hier steht es in erster Linie den Studierenden im Doktoratsstudium „alt“ für Auskünfte zur Verfügung. Angesichts der engen Zusammenarbeit mit dem administrativen Personal für Doktoratsagenden am SSC Sozialwissenschaften werden aber auch zunehmend Anfragen aus dem „neuen“ Doktoratsstudium an das GZ SOWI herangetragen. In diesem Zusammenhang versteht sich das GZ als Ergänzung zum DoktorandInnenzentrum, welches die Beratung quer zu allen Fächern übernimmt. Die Spezifitäten der Fakultät zu erklären und praktische Tipps im Hinblick auf sozialwissenschaftliche Fächer zu geben, wird wiederum von Seiten des GZ übernommen.

5. Unterstützung der DSPL Sozialwissenschaften und der Studienkonferenz

Das GZ SOWI erbringt unterstützende Aktivitäten für die DSPL 40 und für die Studienkonferenz des Dokoratsstudiums Sozialwissenschaften.
Die DSPL 40 wird vor allem bei der Termin- und Raumkoordination für Sitzungen und deren Vor- und Nachbereitung unterstützt. Dies beinhaltet auch die Aufarbeitung spezifischer Unterlagen und die Protokollführung in Sitzungen. Des Weiteren unterstützt das GZ das DSPL-Team in fachspezifischen Angelegenheiten des Doktoratsstudiums. In Zukunft wird das GZ SOWI in Koordination dem DSPL Team Vorbereitungskurse für die FÖP für Doktoratsstudierende anbieten, um so die Qualitätssicherung in diesem Bereich zu gewährleisten.

 

Hinweise zu Veranstaltungen und Ausschreibungen finden Sie unter Aktuelles.

Weiters finden Sie auf dieser Website ausführliche Informationen zum alten Doktoratsstudienplan der Studienrichtungen Kultur- und Sozialanthropologie, Politikwissenschaft, Publizistik und Kommunikationswissenschaft, sowie Soziologie.

Für studienorganisatorische Anfragen im Doktorat Neu wenden Sie sich bitte an das DoktorandInnenzentrum, für Fragen zum Doktorat Alt an uns.

Wenn Sie sich für die Netzwerke des Graduiertenzentrums interessieren, finden Sie hier eine aktuelle Zusammenstellung. Auch hier gilt: Ihre Anregungen und Beiträge sind gefragt! 

Wir wünschen alles Gute für Ihr Doktoratsstudium und stehen für Ihre Fragen gern zur Verfügung. Treten Sie mit uns in Kontakt!


Schrift:

Graduiertenzentrum der Fakultät für Sozialwissenschaften
Universität Wien

1010 Wien
Neues Institutsgebäude (NIG),
6. Stock, Raum C0615
gz.sowi(at)univie.ac.at
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0