Schreib- und Abschlusscoaching

Dreiteiliges Coaching zur Erleichterung der Abschlussphase des Dissertationsstudiums Sozialwissenschaften

29. Oktober 2019, 26. November 2019 und 21. Jänner 2020, jeweils 16–19 Uhr


Wer eine Dissertation schreibt, ist in den Phasen intensiven Schreibens und Denkens meist auf sich alleine gestellt. Dabei sind die Arbeitsschritte mannigfaltig: Eine Fülle an Material muss bewältigt und selektiert werden. Beschränkt durch das Konventionenkorsett wissenschaftlichen Arbeitens will ein eigenständiger Forschungsüberblick geschrieben werden, der dennoch eine eigene Stimme hören lässt. Empirische Auswertungen wollen verständlich dargestellt und ihre Ergebnisse ansprechend vorgestellt werden. Letztendlich müssen über Jahre verfasste Textteile stilistisch vereinheitlicht und sinnvoll miteinander zu einem Text verwoben werden. Parallel zur Dissertation sollen vielleicht bereits erste Publikationen veröffentlicht werden oder anderen beruflichen Verpflichtungen nachgekommen werden. Systematisches Vorgehen ist angeraten, gerät aber gerade an den Höhepunkten eines Schreibprozesses gerne durcheinander. Intensive Betreuung und anregenden Austausch gibt es, wenn überhaupt, nur auf inhaltlicher Ebene, die Schreib- und Arbeitsprozessebene bleibt dabei meist außen vor.

Hier setzt dieser vierteilige Workshop an. Unter der Moderation und Anleitung der Trainerin werden gemeinsam Routinen im Schreibprozess diskutiert, Erfahrungen mit Abläufen, technischen Hilfsmitteln, etc. ausgetauscht und konkrete Textentwürfe in einer vertrauensvollen Atmosphäre mit Peers besprochen. Ziel ist es, die Abschlussphase des Dissertationsstudiums zu erleichtern, indem Schreibkompetenzen gestärkt, Unsicherheiten abgebaut und in moderierten Treffen Austausch ermöglicht wird. Der Workshop umfasst drei Termine von jeweils drei Stunden, die über ein Semester lang im Monatsrhythmus stattfinden und auf die jeweilige Gruppe zugeschnitten sind. Die TeilnehmerInnen schicken gemeinsam mit ihrer Anmeldung zwei bis drei Problemstellungen oder Themenvorschläge, auf Basis derer die Trainerin ein maßgeschneidertes Programm für die Gruppe erarbeitet.

Trainerin: Mag. Dr. Karin Wetschanow, Sprachwissenschafterin und Schreibberaterin

Zielgruppe: Doktoratsstudierende an der Fakultät für Sozialwissenschaften, die die fakultätsöffentliche Präsentation absolviert haben und sich in der Schreibphase befinden.

Zeit und Ort:

Dienstag, 29. Oktober 2019, 16–19 Uhr
Sitzungszimmer, Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, NIG, 4. Stock, C0424

Dienstag, 26. November 2019, 16–19 Uhr
Sitzungszimmer, Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, NIG, 4. Stock, C0424

Dienstag, 21. Jänner 2020, 16–19 Uhr
Sitzungszimmer, Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, NIG, 4. Stock, C0424

Sprache: Der Workshop findet auf Deutsch statt, die diskutierten Texte können sowohl Deutsch als auch Englisch sein.

Anmeldung und Rückfragen: Verbindliche Anmeldung bis 7. Oktober 2019 („first-come-first-served“, max. 12 TeilnehmerInnen) bitte an gz.sowi@univie.ac.at